Ein Weihnachtsgruß von Ulrike Borovnyak

GENUSSVOLL
Ulrike Borovnyak

„Sich mit wenigem begnügen ist schwer, sich mit vielem begnügen noch schwerer.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

Spricht man aktuell das Thema Genuss an, wird uns rasch bewusst, dass sich dieser Begriff in einem markanten Wandel befindet.

Die vielen Facetten des neuen Genusses

War das allgemeine Genussstreben vor nicht allzu langer Zeit noch geprägt vom “Höher, Weiter, Schneller”, so ist Genuss nun facettenreicher geworden – und womöglich ruhiger. Und hier setzt Fasten an, denn es bringt all das zum Vorschein, was uns neben dem Essen auch noch Genuss bietet. Und da lässt sich eine wahre Fülle entdecken: Natur, Bewegung, Entspannung, Künstlerische Beschäftigung, soziale Kontakte und gute Gespräche u.v.m.! Und auch die Jahreszeiten tragen zu unserer Genussvielfalt bei, denn sie ermöglichen uns, Genuss-Schauplätze im Innen und Außen zu finden. Ebenso deckt jede Jahreszeit unseren Fastentisch saisonal und somit bunt. Sogar der Winter kann überraschend abwechslungsreich sein, wenn wir es uns erlauben und fantasievoll agieren.

Adventfasten – Zeit des bewussten Genusses

Gerade die Adventzeit kann hier genussvolle Inspirationen bieten. Denken Sie an Advent wie aus Kindertagen… Was haben Sie sich damals gewünscht? Wie ist es jetzt um Ihre Sehnsucht bestellt? Im Schnee toben, dann aufwärmen am Feuer. Geschichten, die einen alles ringsum vergessen lassen. Heisser Tee, gute Gespräche, weit weg vom Alltag sein. Einen Gang zurückschalten und die eigene Welt mit Abstand betrachten. Und genau das bietet eine Fastenwoche unter kompetenter und einfühlsamer Begleitung und in spirituellem Ambiente. Sogar mitten in der Großstadt wird Fastentee immer öfter dem Punsch oder Glühwein vorgezogen. Der Advent lässt sich sprichwörtlich rauschend am Punschstand feiern. Als Moment des Rückzugs vor Kälte und Dunkelheit in die „warme Stube“ lässt er sich jedoch auch besonders gut nützen als Zeitpunkt des Innehaltens und der Schau nach Innen.

Reduktion als neuer Genuss

Bewusst nein sagen zu können, einmal und immer wieder – das lernen wir in einer Fastenwoche. Der Verzicht kehrt sich um in den Gewinn einer Fülle von Dingen, die es neu zu erleben und zu erspüren gilt. Ein ruhiger Waldspaziergang ohne Podcast oder Youtube schärft unsere Sinne gerade dann, wenn alles grau in grau scheint.

Die Zeit vor dem Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel ganz bewusst NEU gestalten – durch Innehalten im Advent. Nicht, weil uns äußere Umstände dazu zwingen, inne zu halten, sondern im Gegenteil: Wir erleben den Genuss der Reduktion! Den berühmten „roten Faden“ im eigenen Leben wiederfinden, den Blick auf das Wesentliche schärfen und in der Folge mit allen Sinnen davon profitieren. Denn nach einer Fastenwoche lässt sich Wichtiges ganz leicht von Unwichtigem unterscheiden. Das hat auch der große Otto Buchinger in einem seiner Gedichte geschrieben, das als Endpunkt eines Jahres, einer Entwicklung oder des eigenen Lebensabends verstanden werden kann:

„Ich steh im Hause hier,

Die Mauern, Raum und Zeit.

Wann bricht die starre Tür?

Wann fällt das ird´sche Kleid?

Herr, dieser flücht´ge Traum

Sei Dir allein geweiht,

Dies Spiel von Zeit und Raum

Inmitten Ewigkeit!“

(Otto Buchinger)

 

Rückblick ggf Netwalk 26.9.- 2.10. Hemma Pilgerweg

Rückblick Netwalk

Dies ist ein Rückblick auf den ersten ggf Netwalk. ggf stand für gemeinsam gehend fasten.

Ziel

Ziel war es, die ggf Trainer*innen zu versammeln und sich fastend, gehend, redend und schweigend auf das Wesentliche zu besinnen:

  • Wohin geht die ggf als Verein?
  • Wohin geht das Fasten?
  • Wohin geht die Welt?
  • Wohin gehe ich?

Zahlen und Fakten

Mit dem Netwalk konnten wir ein abwechslungsreiches Programm entlang des Hemmawegs von Bleiburg bis Gurk gestalten. Zunächst ein paar Zahlen und Fakten:

  • 2500 Höhenmeter
  • 80 Kilometer
  • 23 Teilnehmer*innen
  • 12 Basenfaster*innen, 11 Buchingerfaster*innen
  • 12 geimpfte, 11 ungeimpfte 🙂
  • 6 Tagesetappen
  • 6-8 Stunden tägliches Gehen
  • 6 Klingende Starts in den Tag
  • 4 Unterkünfte
  • 3 Mal Sauna
  • 2 ortskundige Pilgerbegleiter*:  Elisabeth und Roland
  • 1 mobile Einheit zur Versorgung mit Fastenspeisen und -suppe
  • 1 Autobus zur Abkürzung mancher Etappen und Transport der Rucksäcke
  • 1 berührendes Treffen mit Bio-Pionier Hannes Tomic
  • 1 Glockengeläute in Gurk
  • 1 Untendurchkriechen unter Hemmas Sarkophag
  • 1 Fastenkabarett
  • 1 verlorenes und wiedergefundenes Handy
  • 1 Ausschreibung des Netwalks
  • 0 verlorene Netwalker*innen

Was haben wir erlebt?

Am Sonntag empfing uns Hans-Peter Premur, Bischofsvikar, Seelsorger und Fastentrainerkollege in Bleiburg und führte uns durch das Werner Berg Museum. Nach diesem Kulturgenuss starteten wir unsere gemeinsame Wanderung, begleitet vom Segen Gottes. Die folgenden Tage beinhalteten eine feine Mischung gemeinsamer Aktivitäten. Bevor wir zu den Wanderungen aufbrachen,  lockten Aktivitäten wie der klingende Start in den Morgen, der Yoga-Fasten-Gruß oder Meridiandehnungsübungen. Während der Wanderungen fanden wir Zeit zum Gehen in Stille, zu Selbstreflexion, aber auch für Achtsamkeitsübungen und Austausch im Gehen und natürlich für ausgedehnte Pausen. Abends rundeten Impulsvorträge das Programm ab.

Am Ende unserer Fastenwanderung nahm uns Hans-Peter in Gurk wieder in Empfang. Er zeigt uns das beeindruckende Stift Gurk, das zu den bedeutendsten romanischen Bauwerken Europas zählt. Die Stille in der 100säuligen Krypta lud zur Besinnung auf die vergangenen Tage und einer bewussten Ausrichtung auf die Zukunft ein. Das rituelle Kriechen unter Hemmas Sarkophag, während die anderen dazu sangen, war der unvergessliche Schlusspunkt unseres Netwalks.

Ab Freitagabend ging es nicht mehr um Verzicht und Konzentration aufs Wesentliche, sondern wir öffneten uns wieder dem Draußen und dem Genuss: Bei Mario Sacher`s Kabarett konnten wir das Lachen und Leben genießen, beim Genussfest am Samstag nicht nur herrliches, regionales und saisonales (Aufbau)Essen, sondern auch die Geborgenheit in einer Gruppe Gleichgesinnter und die Inspiration durch die Gemeinschaft. So teilten wir beim Genussfest die Früchte des vorangegangenen Walks mit den neu Hinzugekommenen.

Wir freuten uns sehr darüber, dass Waltraud Bittner und Walter Surböck, die die ggf im Jahr 1998 gemeinsam mit Hans-Peter Premur gegründet hatten, gekommen waren. Und dass auch Monika Höfler, Heinz Bixa und Veronika Gaugeler-Senitzer am Genussfest teilnahmen.

Typischer Tagesablauf

Um die wohltuende Erfahrung des Fastentrekkings mit Weiterbildung und Netzwerken zu verbinden, hatten wir uns folgende Tagesablauf überlegt:

08:00 Morgentee (bzw Basenfastenkost) und Morgenimpuls
09:00 Aufbruch – Langsames Gehen im Fastenschritt mit häufigen kurzen Trinkpausen. Für einige Stunden bleiben wir in der Stille, um ganz bei uns zu sein, hineinzuhorchen und offen zu sein für die feinen Impulse unserer Seele.
13:00 – 14.30 Nun ist es Zeit für eine ausgedehnte Pause, in der wir uns mit Fastenbrühe, oder alternativ Obst/Gemüsesaft bzw. Grapefruit stärken (bzw. bzw Basenfastenkost) und die Gelegenheit zu einer Mittagsrast im Liegen um der Leber etwas Gutes zu tun (wenn das Wetter mitspielt) nutzen.
14.30 Uhr geht es weiter, jetzt ist die Zeit für angeregten Austausch von Erfahrungen, Erlebnissen und Fragen, die uns beschäftigen. Wir laden alle Teilnehmerinnen herzlich ein, sich selbst der Gruppe zu präsentieren – nach dem Motto, dass wir alle von allen etwas lernen können. Das kann ein kurzer Input während einer Wanderpause am Nachmittag sein, eine Übung, die ihr gerne mit euren KollegInnen teilen wollt oder eine Meditation. Eurer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt! Je nach Weglänge und Programm rechnen wir
16:00 – 18:00 Ankunft im Quartier
19:00 Fastenbrühe (bzw Basenfastenkost)
19:30 Abendrunde, Zeit für eure Impulsvorträge, Erfahrungsberichte, Dehnungs- oder Entspannungsübungen, Singen, Tönen, Musizieren, Meditation, Zitate, Gedanken, Diskussionsthemen u.u.u

 

Save the Date Netwalk 2022: 18.-24. September

Alle sind herzlich willkommen, mitzugehen. Wo wir gehen, entscheidet sich Ende Jänner. Euer Interesse, mitzugehen, könnt ihr zwischenzeitlich bei barbara.hrach@gesundheitsfoerderung.at deponieren,

Das war der ggf FastenSummit 2021


30.10. bis 08.11.2021 | #gemeinsamFasten

FastenSummit fastende Gemeinschaft Foto © Ale Ventura/PhotoAlto
Foto © Ale Ventura/PhotoAlto

Unsere Frage an die über 3.000 Teilnehmer*innen war:
„Du wünschst dir eine Auszeit für dich und deinen Körper?“

Beim FastenSummit 2021 bekamen die Teilnehmer*innen ein tiefes Verständnis für die Wirkung von “weniger ist viel mehr!” auf sich selbst und unsere Umwelt. Man ließ sich gerne anstecken von der Fröhlichkeit einer fastenden Gemeinschaft.

Inspirationen vom “leichten Nichts”, bewusste Selbst-Reduktion und das Erleben, wie Fasten  stärkt für Veränderungen– bis zu einem Neustart.

Folgende Themen erwarteten die Teilnehmer*innen:

  • Wie du mit wenig Aufwand deine Gesundheit enorm verbessern kannst und Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck oder Diabetes vermeidest.
  • Warum Fasten ein einfacher und natürlicher Weg ist, deinen Körper zu “entschlacken” und somit mehr Energie und Wohlbefinden zu verspüren – und zwar ohne zu Hungern.
  • Warum Fasten der Start in deine gewünschte Veränderung sein kann.
  • Wie du die für dich passende Fastenmethode findest.
  • Was du in einer Fastenwoche unbedingt beachten solltest.
  • Wie du im Anschluss eine für dich gesunde Ernährungsform findest.

35 Expertinnen und Experten begleiteten über 10 Tage lang.

Jese/r konnte mehr erfahren über unterschiedliche Fastenmethoden, wissenschaftliche Forschungsergebnisse, Gesundheit und Wohlbefinden, über Ernährung, Vorsorge, Verzicht im Überfluss, Bewegung, Ökologie u.v.m.

Die ggf und ihre Gastsprecher*innen öffneten ihren Erfahrungs- und Wissensschatz, überraschend, welche vielfältigen Geschichten und Fakten zum Thema Fasten erzählt wurden.

“Fasten stillt den Hunger unserer Zeit”
(Ulli Borovnyak)

Der FastenSummit war genau richtig für diejenigen, die …

  • über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse rund ums Fasten etwas erfahren wollten
  • das Thema Fasten aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten wollten
  • sowohl über die Theorie als auch die Praxis des Fastens mehr erfahren wollten
  • Teil einer Gemeinschaft von achtsam begleiteten Fastenden werden wollten
  • selber fasten möchten, sich aber bis jetzt noch nicht herangetraut hatten
  • mehr über die positiven Effekte rund um das Thema Fasten erfahren möchten
  • ihrer Gesundheit mehr Aufmerksamkeit schenken wollen
  • in ihrem Leben nachhaltig etwas verändern möchten

Wann und wo fand der Kongress statt?

Der Kongress fand online statt. Im Zeitraum 30.10. bis 08.11.2021 erhielt man täglich eine
E-Mail mit den Links zu den jeweiligen Interviews. Jede/r konnte ein Interview für 24 Stunden entspannt und kostenfrei auf dem Computer, Handy, Laptop oder Tablet anschauen.

Kongresspaket kaufen

Wollte man auch nach dem Summit die Interviews und Extras dauerhaft ansehen, dann gibt es noch immer die Möglichkeit, das Summitpaket mit wertvollen Bonis, wie z.B. köstlichen Rezepten, zu kaufen: https://fastensummit.gesundheitsfoerderung.at/kongresspaket
Mit dem Kauf des Kongresspakets unterstützen Sie die Arbeit der ggf bei der breiten Wissensvermittlung über Fasten.

 

Das war unser erstes ggf ADVENTFASTEN 2021

Unter dem Motto:

 „Fasten als Geschenk an dich selbst“, finde deine Mitte und lass die Kekse warten,

haben wir eine alte Tradition – DAS ADVENTFASTEN – wieder ins Leben gerufen!

Die ggf begleitete 50 Faster*innen durch die ersten drei Adventwochen. Sie konnten aus drei verschiedenen Fastenmethoden wählen, die in einem Workshop vorgestellt wurden:

  • Fasten nach Buchinger
  • Basenfasten
  • Breuss Fasten für Gesunde

Unsere Fastentrainer*innen begleiteten die Teilnehmer*innen Online zu Hause, um die Inspiration durch den FastenSummit in die Tat umzusetzen. Gerade in der Zeit, wo die Tage kürzer wurden, die Sonne ihrem Tiefpunkt zustrebte und alles auf die große Wende wartet, genau im Advent konnte das Fasten Sensibilität fürs Leben, fürs Licht bringen.

All das durften sich die Teilnehmer*innen erwarten:

  • wie neu geboren fühlen durch eine alte Fastentradition
  • gemeinsames Fasten innerhalb der ersten drei Adventwochen
  • die für sich passende Fastenmethode wählen
  • persönlich begleitet von erfahrenen Fastentrainer*innen
  • in einer Gruppe fasten mit regelmäßigen Online-Treffen
  • eingebettet in einem feinen Rahmenprogramm mit Austausch beim Morgentee, Yoga, Darmvortrag, Entspannungsmethoden, Gesichtsyoga und kleinen Fastenwanderungen

Das waren die ggf Fastentrainer*innen, die begleitend durch das Adventfasten führten, jede*r individuell mit ihrem/seinem Programm:

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen und freuen uns schon auf das gemeinsame Fasten im nächsten Jahr!

Euer ggf-Adventfasten-Team

 

Fastenakademie 2022 – startet am 8. April!

Die Termine für die Fastenakademie 2022 sind fixiert und die Anmeldung ist jederzeit möglich!

Die Ausbildung zur/m Fasten- und Gesundheitstrainer*in bzw. Basenfasten-Vitaltrainer*in bietet eine Perspektive für ein zusätzliches berufliches Standbein im Segment der Gesundheitsprävention.

Überblick

Lehrgangsmodul 1A Fasten nach Buchinger/Lützner: 8. – 15. April 2022, Hotel Rose, Maria Taferl, NÖ
Lehrgangsmodul 1B Basenfasten-Vitaltrainer/in: 1. – 7. Mai 2022, Hotel Ottenstein, NÖ
Lehrgangsmodul 2 Ernährung und Bewegung 10. – 16. Juli 2022, Hotel Völserhof, Bad Hofgastein, S
Lehrgangsmodul 3 Marketing und Datenschutz, Prüfung und
Abschlussfeier 11. – 13.11. 2022, Hotel Miraverde, Bad Hall, OÖ
Lehrgangsmodul 4 Hospitationswoche (Termin frei wählbar)

Die Ausbildung zum/r Fasten- & Gesundheitstrainer*in findet 2022 bereits zum 22. Mal statt. Es werden  die Bereiche Fasten, Ernährung, Bewegung und Entspannung, seelische Gesundheit und gesundes Lebensumfeld behandelt.

Die Basenfasten-Vitaltrainer*innenausbildung findet bereits zum 11. Mal statt. Diese Entlastungsform ist gut geeignet für Bewegungstypen, die gerne viel Sport machen, sowie für Menschen, die ihre Ernährung umstellen möchten oder die aufgrund von Medikamenteneinnahme nicht heilfasten dürfen.

Berufliche Anwendungsfelder

Unsere ggf-Trainer*innen sind in unterschiedlichsten Settings aktiv:

  • in Wellnesshotels & Thermen
  • in ökologisch-biologisch orientierten Betrieben
  • bei Gesundheitsorganisationen (z.B. Versicherungen)
  • als selbstständige Trainer*in bei Firmen-Gesundheits-Seminaren
  • als Anbieter*innen ambulanter Fastenkurse in Apotheken
  • in Pfarren und Gemeinden
  • als Online-Fasten-Begleiter*innen
  • als Fastenwanderführer*innen und als Fastentrekking Guides
  • als Vortragende & Referent*innen
  • bei ggf-Projekten

Folder Fasten Akademie 2022 PDF

Mehr Infos

Zertifiziert durch
CERT-NÖ, Donau-Universität Krems

Tipp:
Erkundigen Sie sich nach Bildungskarenz und Förderungen, bspw.  für Wiener EPUs für Aus- und Weiterbildungen siehe
www.waff.at

Modul 2 Ernährung und Bewegung im Landhotel Yspertal, NÖ

Das Modul 2 mit dem Titel Ernährung und Bewegung konnten wir im schönen Landhotel Yspertal durchführen. Das abwechslungsreiche Essen am Buffet wurde sehr gelobt.

Ernährungsrichtungen, Lebensmittelqualität und -kennzeichnung waren interessante Themen. Im Rahmen eines Kochworkshops durfte die Gruppe die Landhotelküche nützen und ein köstliches vollwertiges Abendessen zubereiten. Bei Sonnenschein konnten die Teilnehmerinnen dies sogar im romantischen Innenhof genießen.

Der Bewegungsteil von Karin Pauer mit vielen interessanten theoretischen Inputs wurde durch ihre Körperübungen aufgelockert. Als Ernährungswissenschaftlerin und Personal-trainerin arbeitet sie besonders praxisnah, sodass unsere Teilnehmerinnen wertvolle Impulse für ihre zukünftigen Fastenveranstaltungen mitnehmen konnten.

Modul 1 A Fasten nach Buchinger/Lützner im Hotel Rose, Maria Taferl, NÖ

Das Modul 1 A Fasten nach Buchinger/Lützner konnte nach coronabedingten Verschiebungen verspätet im Juli in Maria Taferl erfolgreich durchgeführt werden.

Die Betreuung vom Chef des Hauses, Franz Eilnberger, ein auch von der ggf ausgebildeter Fastenleiter, stand professionell und sehr unterstützend mit Rat und Tat zur Hilfe: besonders die Entlastungs- und Aufbaumahlzeiten sowie die Fastensuppen waren ein Genuss.

Medizinische Aspekte, Spiritualität und Kräuterkunde standen unter anderem auf dem Unterrichtsprogramm. Und Dank des schönen Wetters konnte die Gruppe die entspannenden Atemübungen mit Yoga Expertin Andrea Rastl im Freien unternehmen. Eine abwechslungsreiche, motivierende und interessante Woche für unsere angehenden Fasten- und GesundheitstrainerInnen.

Modul 1B Basenfasten im Curhaus Bad Mühllacken in Oberösterreich Fastenakademie 2021

Sieben wissbegierige Damen fanden sich zum Modul 1B „Basenfasten“ im Curhaus Bad Mühllacken in Oberösterreich zusammen. Eine abwechslungsreiche Ausbildungswoche mit Theorie und Praxis, Bewegungseinheiten, neuen Impulsen und jeder Menge Information rund um Basen- und typgerechtes Fasten und wie man dieses Wissen im Rahmen von Fastenwochen umsetzen kann.

In den Gruppencoachings durften die Teilnehmerinnen die neuen Übungen in die Praxis umsetzen oder aber auch aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz schöpfen.

Die basische Verpflegung war perfekt.

Die angehenden Basenfasten-Vitaltrainerinnen werden für ihre zukünftigen Fasten-Teilnehmer*innen und für die ggf sicher ein großer Gewinn sein.

Erweiterung des ggf Vorstandes

Wir begrüßen per 1. Juli neu im Vorstand:

Christina Thomar (Obfrau Stv., wir verstehen uns als Doppelspitze, “Co-Presidents”)
Johannes Pfaffenhuemer (Kassier)
Karin Hartmann (Schriftführer Stv.)

Zusätzlich konnten wir Walter Surböck für den Beirat wiedergewinnen.
Er war ggfs erster Präsident, und ist bereit, beim Neustart “anzuschieben”.
Er wird insbesondere seine Expertise im Bereich Fastenwandern einbringen.
HERZLICH WILLKOMMEN!

Brigitte Eduardoff möchte aus persönlichen Gründen die Funktion der Kassierin zurücklegen.
Sie wird uns als Modulleiterin Basenfasten treu bleiben und das Thema der Hotel-Kooperationen beherzt anpacken. Des Weiteren wird sie im Rahmen ihrer zeitlichen Möglichkeiten weiterhin mitdenken und uns unterstützen. Wir danken Dir, Brigitte, für viele Stunden des intensiven Köpfe-Zusammensteckens!

Ab 1. September bekommt die ggf auch Unterstützung im Büro!

Barbara Hrach und Eva Strini sind das organisatorische Rückgrat bei allen bestehenden und neuen Aktivitäten (Netwalk, Genussfest, Adventfasten, Projekte 2022).

Es bleibt spannend in der ggf! Seid aktiv dabei! Wir freuen uns auf alles, was kommen wird!

Lotte Krisper-Ullyett & Christina Thomar
Doppelspitze / Co-Presidents / Obfrau und Obfrau Stellvertertin

ggf Netzwerktreffen – Rückblick und Vorschau

Die Stärkung des ggf Trainer*innen Netzwerks ist das wichtigste Anliegen im Rahmen der Neuausrichtung der ggf im Jahr 2021.  Zu diesem Zweck finden seit Beginn des Jahres regelmäßige Vernetzungstreffen statt. 28 ggf Trainer*innen und Partner*innen folgten der Einladung zum ersten ggf Netzwerktreffen am 27. Jänner 2021.

Rückblick auf das erste ggf Netzwerktreffen am 27.1.21

Es herrschte fröhliche Aufbruchstimmung beim ersten Treffen in Zoom! Bemerkenswert war die Bandbreite der Teilnehmenden: Manche hatten noch gar keine Fastenkurse geleitet, manche bereits mehr als 150.

In der Aufwärmrunde sprachen wir in Kleingruppen über unsere Aspirationen. Wie toll wäre es, wenn…?

In der zweiten Runde tauschten wir uns in Kleingruppen über unsere bisher herausforderndsten Situationen als Fastentrainer*in aus, wie wir sie meisterten und in Zukunft vermeiden können. Was ist zu tun, wenn jemand seinen Herzschrittmacher verschweigt oder sein Basenbad getrunken hat?

Im Laufe des ersten Netzwerktreffens kristallisierten sich allerdings bald zwei Themen heraus, mit denen sich die ggf Trainern*innen intensiver befassen wollten und aus diesem Grund Austauschgruppen bildeten: Online Fasten und Fastenwandern / Fastentrekking. Wie Austausgruppen funktionieren und wie Sie daran teilnehmen können, erfahren Sie im Beitrag ggf Austauschgruppen.  In jedem Fall verpflichten sich die Austauschgruppen, in den ggf Netzwerktreffen regelmäßig über Aktivitäten und Ergebnisse zu berichten.

Im Laufe des Jahres 2021 gab es noch fünf weiter Netzwerktreffen, mal mehr und mal weniger stark besucht. In jedem Fall war klar, dass die Netzwerktreffen eine wichtige Funktion haben, wenn man sich am Vereinsgeschehen der ggf aktiv beteiligen möchte. Im Jahr 2022 wird es vier solcher Netzwerktreffen geben. Es ist immer ein guter Zeitpunkt, einzusteigen!

Wie laufen ggf Netzwerktreffen ab?

Wann: 18:30 – 20.00 Uhr
Wo: Zoom: https://zoom.us/j/91038349476 
Wer: Offen für alle Mitglieder und Partner des ggf Netzwerks
Was: Du erfährst über aktuelle Entwicklungen in der ggf, erhältst Impulse rund ums Thema Fasten und Gesundheit, arbeitest in kleiner Runde an bestimmten Fragestellungen, lernst Kolleg*innen und Partner*innen des Netzwerks kennen und kannst selbst Impulse in das Netzwerk einbringen, indem du bspw. einer Austauschgruppe zu einem bestimmten Thema beitrittst oder eine eigene startest. Wir bitten auch gelegentlich einen ggf Partner oder eine Partnerin “auf den heißen Stuhl”: Was macht Deinen Ansatz in Bezug aufs Fasten besonders? Das Programm wird an die jeweils aktuellen Gegebenheiten angepasst – wir greifen auf, was für die ggf Community gerade am Wichtigsten ist.

Termine ggf Vernetzungstreffen 2022

Dienstag, 25. Jänner – 18:30 Uhr – Vorschau: Plauderei mit Nana, Speed Dating mit ggf Hotels…
Dienstag, 17. Mai – 18:30 Uhr
Dienstag, 6. September – 18:30 Uhr
Dienstag, 15. November – 18:30 Uhr

Austauschgruppen Online Fasten und Fastenwandern/-trekking

Neues ggf Format: Thematische Austauschgruppen für ggf Trainer*innen!

Was möchten wir anders oder besser tun können? Das sind typische Fragen, mit denen sich Erfahrungsaustauschgruppen beschäftigen.  Der Wunsch ist, voneinander und miteinander zu lernen. Im ersten ggf Netzwerktreffen haben sich spontan zwei solcher Austauschgruppen gegründet: eine zum Thema Online Fasten, eine zweite zu Fastenwandern und Fastentrekking.

Austauschgruppen können sich im Rahmen von ggf Netzwerktreffen bilden. Sie sind von den ggf Mitgliedern selbstgesteuert und offen. Sobald sich eine Gruppe zu einem Thema zusammengefunden hat und ein Host bereit ist,  die Gruppe zu koordinieren, kann es losgehen. Wie oft sich die Gruppe trifft und wie sie ihr Lernen gestaltet, wird unter den Gruppenmitgliedern ausverhandelt. Allerdings verpflichtet sich die Gruppe zu Transparenz und Offenheit für alle ggf Mitglieder und berichtet in den ggf Netzwerktreffen über Aktivitäten und Erkenntnisse der Gruppe. Austauschgruppen sind offen für alle aktiven Trainer*innen Mitglieder.

Austauschgruppe #01 Online Fasten

Diese Gruppe hat sich am 22. Februar gegründet. Host dieser Gruppe ist Christina Thomar
(bei Interesse an Teilhabe an dieser Gruppe E-Mail an christina_thomar@yahoo.de)
 

Wo: Zoom (Sie erhalten den Link bei der Anmeldung)
Wer kann teilnehmen: Offen für alle aktiven Mitglieder des ggf Netzwerkes

Austauschgruppe #02 Fastenwandern / Fastentrekking

Diese Gruppe hat sich am 23.2. zusammengefunden, Host der Gruppe ist ggf Obfrau Lotte Krisper-Ullyett (bei Interesse an Teilhabe an dieser Gruppe lotte.krisper-ullyett@gesundheitsfoerderung.at). Fastenwandern ist in Österreich nicht so selbstverständlich wie in Deutschland, wo der “Erfinder des Fastenwandern” Christoph Michl seit 30 Jahren diese spezielle Form des Fastens entwickelte und bekannt machte. Nun bietet die ggf dem Thema Fastenwandern Heimat und lässt zudem eine beinahe in Vergessenheit geratene Variante des Fastenwanderns hochleben: das Fastentrekking (oder Fastenpilgern, Fastenweitwandern genannt). Vision: Österreich entwickelt sich in den kommenden Jahren zum “Mekka für Fastentrekker”! Über dieses Vorhaben wurde am 19.2.  im Artikel “Neue Erfahrung Fastentrekking”  in der Fastenbeilage der OÖN (S 26.)  berichtet.

Auch diese Ausztauschgruppe ist offen für alle aktiven ggf Mitglieder .

Passend zum Thema Fastentrekking wurde die Durchführung des ggf Netwalks vom 26.9. – 2.10. beschlossen. Vorreservierungen werden ab sofort entgegengenommen.

Roman Wilfinger †

Roman Wilfinger war von 2003-2008 Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitsförderung (ggf) und bis zu seinem Ableben treuer Unterstützer unserer gemeinnützigen Gesellschaft. Gemäß der Philosophie des Vereins hat er sich Zeit seines Lebens mit Gesundheitsförderung auseinander gesetzt und auch selbst einen gesunden Lebensstil gepflegt. Mit dem Ausbau der Wilfinger Hotels für Naturheilkunde in Hartberg und Bad Waltersdorf galt er als einer der Pioniere unter den alternativen Kurhotels. Sein Stammhaus in Bad Waltersdorf fungierte lange Jahre als Austragungsort der ggf-Fastenakademie, die auch Roman absolviert hatte.

Viele ggf-Fastenfreundinnen, WegbegleiterInnen und vor allem der ggf-Vorstand werden Roman in liebevoller Erinnerung behalten. Wir danken ihm für sein nachhaltiges Engagement in der Gesundheitsförderung und seine langjährige Verbundenheit. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie.

Mag. Dr. Ulrike Borovnyak
(für den aktuellen und ehemaligen ggf-Vorstand)