ggf Netwalk 26.9.- 2.10. Hemma Pilgerweg – jetzt anmelden

Sich online vernetzen tut gut, aber “gemeinsam gehend fasten” finden wir noch besser!

In diesem Sinne laden wir alle ggf Mitglieder zum ggf Netwalk ein. Unsere Vision: ggf Trainer*innen und Mitglieder,  jung und alt, kommen von nah und fern zusammen und gehen gemeinsam fastend (Buchinger/Lützner) den Hemma Pilgerweg. Es gibt Zeit zum Gehen, Zeit zum Liegen, Zeit zum Schweigen, Zeit zum Lernen, Zeit zu Vernetzen und Zeit um innezuhalten: Wohin gehen wir, die ggf, die Welt?

Wir starten am Sonntag zu Mittag in Bleiburg, wo uns ggf Vorstandsmitglied Hans-Peter Premur kulturelle Einblicke gibt und uns auf die Woche spirituell einstimmt. Je nach Teilnehmeranzahl werden wir uns während des Wanderns in kleinere Gruppen aufteilen, jeweils geführt von ggf Fastenwanderführer*innen. Die Streckenführung verläuft über Pirkdorfer See – Hemmaberg – Eberndorf – Völkermarkt – Diex- Hochfeistritz – Brückl – Christophberg – Magdalensberg – Hochosterwitz – St. Georgen – Schloß Pöckstein – Straßburg – Lieding – Gurk (Änderungen vorbehalten). In Gurk werden wir von Hans-Peter erwartet, der uns an bemerkenswerte Orte in Gurk und im Stift führt und mit uns das Fastenbrechen zelebriert.

Was investiere ich?

  • Meine Zeit
  • Meine Schuhsohlen
  • Meine Energie
  • Mein Geld – € 680 (=ermäßigter Preis für ggf Trainer bei Anzahlung bis 31.05.21)

Was bekomme ich dafür?

  • Die Erfahrung eines einwöchigen Fastentrekkings
  • Zeit, um bei mir anzukommen, neue Energie zu tanken und die Leistungsfähigkeit meines Körpers zu erleben
  • Möglichkeit zum inhaltlichen Austausch mit ggf Trainerkolleg*innen ohne Zeitdruck
  • Möglichkeit, den eigenen speziellen Ansatz rund ums Fasten im Kreis von Kolleg*innen zu präsentieren
  • Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildung für ggf Mastertrainer
  • Täglich: Morgenimpulse, Schweigeblöcke, um in Stille Gehen, Landschaft und Natur zu genießen, ausgedehnte Mittagspausen für Erholung und Leberwickel, nachmittags Weiterbildung, Austausch über verschiedene Ansätze von Trainerkolleg*innen, abends Impulsvorträge, Diskussion, Entspannung
  • Ein- und Überblick in die ggf und die Möglichkeit der Mitgestaltung bei zukünftigen Projekten
  • Begegnung mit Künstlern in Bleiburg und Gurk
  • Fastenkabarett zum Abschluss 🙂

Typischer Tagesablauf

Um die wohltuende Erfahrung des Fastentrekkings mit Weiterbildung und Netzwerken zu verbinden, haben wir uns folgende Tagesablauf überlegt:

08:00 Morgentee (bzw Basenfastenkost) und Morgenimpuls
09:00 Aufbruch – Langsames Gehen im Fastenschritt mit häufigen kurzen Trinkpausen. Für einige Stunden bleiben wir in der Stille, um ganz bei uns zu sein, hineinzuhorchen und offen zu sein für die feinen Impulse unserer Seele.
13:00 – 14.30 Nun ist es Zeit für eine ausgedehnte Pause, in der wir uns mit Fastenbrühe, oder alternativ Obst/Gemüsesaft bzw. Grapefruit stärken (bzw. bzw Basenfastenkost) und die Gelegenheit zu einer Mittagsrast im Liegen und für einen Leberwickel (wenn das Wetter mitspielt) nutzen.
14.30 Uhr geht es weiter, jetzt ist die Zeit für angeregten Austausch von Erfahrungen, Erlebnissen und Fragen, die uns beschäftigen. Wir laden alle Teilnehmerinnen herzlich ein, sich selbst der Gruppe zu präsentieren – nach dem Motto, dass wir alle von allen etwas lernen können. Das kann ein kurzer Input während einer Wanderpause am Nachmittag sein, eine Übung, die ihr gerne mit euren KollegInnen teilen wollt oder eine Meditation. Eurer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt! Je nach Weglänge und Programm rechnen wir
16:00 – 18:00 Ankunft im Quartier
19:00 Fastenbrühe (bzw Basenfastenkost)
19:30 Abendrunde, Zeit für eure Impulsvorträge, Erfahrungsberichte, Dehnungs- oder Entspannungsübungen, Singen, Tönen, Musizieren, Meditation, Zitate, Gedanken, Diskussionsthemen u.u.u

Es bietet sich an, am 2.10. das ggf Genussfest dranzuhängen. Das Programm dafür ist gerade in Ausarbeitung, kreative Einfälle aus dem Netzwerk sind herzlich willkommen. Wir werden in jedem Fall für genussvolle Aufbaukost der Faster*innen sorgen.

Maximale Teilnehmerzahl (mit Übernachtung) 30 Personen.