Linsenpastete

Zutaten für 4 Personen

  • 160g gelbe Linsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • je 1 Msp. getrockneter Thymian, Majoran, Basilikum
  • 40g Schalotten
  • 80g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • je 1 Msp. Koriander, Piment, Kräutersalz
  • Pfeffer
  • weiche Butter zum Einstreichen

 

Zubereitung

Linsen 1/2 Tag mit der dreifachen Menge Wasser einweichen. Abgießen und mit 370ml Wasser, Lorbeerblatt, und Kräutern weichkochen. Lorbeerblatt entfernen und 3 Eßlöffel Linsen zur Seite stellen. Schalotten fein hacken und in etwas Butter goldgelb rösten, zerdrückten Knoblauch dazugeben und kurz mitrösten. Kochsud der Linsen abseihen, beigeben, zur Gänze einkochen lassen und zu den Linsen geben. Restliche Gewürze hinzufügen und gut ausdünsten lassen.

Mit der restlichen Butter im Mixer fein pürieren. Die zur Seite gestellten Linsen daruntermischen (nach Wunsch 1 TL für die Garnitur aufheben) und aus der Masse auf Butterbrotpapier oder Frischhaltefolie einen Block in Form einer kleinen Pastete formen, einwickeln, glattstreichen und 1 Tag kalt stellen.

Pastete mit schaumig gerührter Butter einstreichen und nochmals kalt stellen.

  • Tipp: Mit Wildkräuter-Salat und Preiselbeeren garnieren und mit Schwarz- oder Roggenvollkornbrot servieren.

Warum dieses Rezept für Seniorchefin und ggf-Fasten und Gesundheitstrainerin Ludmilla Ferner und Junior Wolfgang Ferner von der Almwellness Tonnerhütte ein wahres Genuss-Rezept ist…

„Die Linse ist äußerst nahrhaft & gesund und hat es von ehemals „Arme Leute Essen“ bis in die Gourmetküche geschafft. Das Rezept macht die „Jause“ bei uns nach der Wanderung am Zirbitzkogel zu einem besonderen kulinarischen Erlebnis.“

Rezept entnommen aus dem Buch “Fasten für Genießer”, Borovnyak, Brandstätter Verlag