ggf-Umfrage-Ergebnis: „Gesundheitsförderung“

Unverändert liegt das Hauptinteresse für Gesundheitsförderung bei Frauen. Gemessen an den Teilnehmerinnen am Fragebogen waren das 88,2% und davon wiederum knapp 60% Frauen zwischen 40 und 60 Jahren. Wir freuen uns, dass ihr euch ein ein gutes Zeugnis am eigenen Gesundheitsverhalten ausstellt (83,6% sehr gut oder gut). Es bestärkt uns in der Arbeit, euch dabei zu unterstützen. Trotz allem liegt das Volksleiden Rückenschmerzen auch hier mit 53,5% im Spitzenfeld der Beschwerden, gefolgt von Schlafstörungen und Migräne. Das am häufigst genannte Laster, der Griff zur Schokolade, nannten 44,9%. Das Thema Ernährung habt ihr mit einer Zufriedenheitsrate von 78,8% für ausgewogene Ernährung im Griff. Und auch die für langfristige Agilität wertvolle Bewegung bei niedriger Intensität wird von einem Großteil betrieben (70,7%) und das regelmäßig und mehrmals die Woche: 75,9%. Da ist es nicht verwunderlich und sehr positiv einzuschätzen, dass 93% hochmotiviert sind, ein gutes Vorbild für Kinder abzugeben. Der Wunsch für die Zukunft der bewerteten Kinder ist geprägt von den Hauptfaktoren (Reihung in Stärke der Wahl): Emotionale Sicherheit/Familie, gesunde Ernährung sowie Naturerlebnis, Bewegung und gute Bildung. Weiter so! Die Zukunft der Gesundheitsförderung ist damit in euren guten Händen. Ein eindrucksvolles Bild für das starke gesundheitsförderliche Wirken im ggf-Netzwerk.

Unter allen Teilnehmer/innen an der Umfrage haben wir 3 „Fasten für Genießer-Kochbücher“ verlost. And the winner is….

Frau Renate Aitzetmüller

Frau Hanna Pessl

Frau Mag. Katharina Demoly

Die Preise werden in den nächsten Tagen per Post zugestellt.

Wir gratulieren herzlich!