Übergossener Apfelkuchen

Warum dieses Rezept für Seniorchefin Maria Schweitzer aus dem Biohotel Schweitzer in Mieming ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Durch die ausschließliche Verwendung von Boskoop oder Golden Delicious Äpfeln wird dieser Kuchen eine richtige Besonderheit. Die beiden Apfelsorten werden besonders weich und aromatisch, wodurch bei diesem Rezept ein wahrer kulinarischer Genuss entsteht. So machen wir unseren Apfelkuchen im Biohotel Schweitzer schon seit 20 Jahren!"

Rosaroter Himbeertraum

Warum dieses Rezept für Familie Laister aus dem Gesundheitshotel Klosterberg im mystischen Waldviertel ein wahres Genuss-Rezept ist...
"Eine Vorliebe für Süßes ist dem Menschen in die Wiege gelegt, doch ist der Genuss durch das Wissen um Zucker und Kalorien oft getrübt. Unser Himbeertraum lässt sich jedoch ohne Reue schlemmen, da er nicht im Widerspruch zu den aktuellen Ernährungsempfehlungen steht. Genießen Sie das verführerische Aroma der Himbeere, der Königin der Früchte, die am besten selbst gepflückt aus Wald oder Garten schmeckt!"

Gemüsesoufflé mit Chicorée und Rote Rüben-Sauce

Warum dieses Rezept für Küchenmeister Franz Resch im Stift St. Georgen am Längsee in Kärnten ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Ich lege in der Stiftsküche großen Wert auf regionale und saisonale Produkte, vor allem auch beim Gemüse. Die hier verwendeten Kräuter ernten wir im 30.000 m² großen Stiftsgarten, sie geben dem Rezept die besondere Note."

Kohlrabiterrine mit Gelbe-Rüben-Sauce

Warum dieses Rezept für Küchenchef Michael Oberrauter vom renommierten Thermenhotel Ronacher in Bad Kleinkirchheim ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Für mich ist dieses Rezept ein Spiegelbild der Philosophie in der Küche im Thermenhotel Ronacher. Die Frische der Zutaten unserer saisonalen und regionalen Produkte mit leicht bekömmlicher Raffinesse. Das Ganze unter dem Motto, natürliche Lebensmittel verarbeiten macht Spaß, kochen macht Spaß und natürlich der Genuss von den gesunden Gerichten, die wir täglich zubereiten."

Zucchinisalat mit frischer Minze und Brunnenkresse

Warum dieses Rezept für Franz Eilnberger und Barbara Breyer, Junior-Hoteliers und ggf-Fastentrainer vom Hotel Rose im malerischen Maria Taferl, am Eingang zur Wachau gelegen, ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Die Fastenzeit zu Frühlingsbeginn hat Tradition bei uns im Hotel Rose. Der Körper soll wieder erwachen - so wie auch die Natur einen neuen Kreislauf beginnt. Unsere Küche versorgt während der Fastenwoche unsere Gäste mit liebevoll zubereiteten Fastensuppen und frisch gepressten Obst und Gemüsesäften aus biologischem Anbau. Mit unserem leichten Frühlingsrezept wollen wir eine Anregung, für die Zeit nach dem Fasten unseren Gästen mitgeben."

Grashüpfer – Smoothie

Warum dieses Rezept für Georg Niederl, Hotelier vom Aktiv Hotel Rohrmooserhof, Steiermark ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Smoothies sind bei uns das ganze Jahr über im Angebot für unsere Gäste - im Sommer ist die Vielfalt an Smoothies so toll, weil wir nur vor die Haustür gehen müssen um die schmackhaftesten Wildkräuter zu sammeln oder Kräuter aus unserem Garten zu holen. Egal ob zum Frühstück oder zwischendurch als Erfrischung und Energiekick einen Smoothie genieße ich auch selbst immer gern! Der eigenen Kreativität bei Smoothies sind keine Grenzen gesetzt, was das Mixen und dann das Verkosten immer aufs Neue spannend macht."

Frühlings-Basensuppe

Warum dieses Rezept vom Art Hotel in Neuberg an der Mürz, Steiermark ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Die Art of Life, die wir in unserem Hotel vorleben, spiegelt sich nicht nur in der Architektur unseres Hauses wider. Auch die Küche ist kunstvoll - doch wie uns Fasten lehrt, liegt oft in der Einfachheit der größte Luxus und das verrät wahre Lebenskunst! Neben unserem kunstvollen Art Hotel bieten wir auch einen Ort der Ruhe, des Rückzugs, der Ausgeglichenheit und Kraft: das neue Silenzium. Dicke Klostermauern sind hier ideale Voraussetzungen zur geistigen Erholung und zum spirituellen Arbeiten. Die Frühlingsbasensuppe und das Neuberger Trinkwasser bieten die Energie für moderne, nachhaltige Lebenskünstler."

Auberginen mit buntem Gemüse gefüllt

Warum dieses Rezept für Senior- und Küchenchefin Anna Maria Neureiter vom BioVitalHotel Sommerau aus St. Koloman in Salzburg ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Was mein Rezept zum wahren Genuss macht, ist die Verwendung von regionalen und zu 100 % kontrolliert biologischen und achtsam verarbeiteten Lebensmitteln. Ebenso macht die Liebe zum Kochen den Kern des guten Geschmacks. Dann ist es ganz leicht, den Gaumen zu verwöhnen."

Kürbiscremesuppe mit Ingwer und Orangensaft

Warum dieses Rezept für Köchin Claudia vom Osttiroler Hotel Gasthof Gribelehof in Lienz ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Dieses Rezept ist einfach ein Klassiker für die Herbstzeit, da der Kürbis Saison hat. Der Ingwer bringt eine besondere Schärfe und Süße in dieses Gericht! Besonders gut lässt sich die Suppe mit einer frischen Scheibe Vollkornbrot kombinieren."

Salat mit Avocado, Datteltomate und Löwenzahn

Warum dieses Rezept für Küchenchef Martin Thaller, Chefkoch im Kneipp Traditionshaus der Marienschwestern vom Karmel in Bad Mühllacken, ein wahres Genuss-Rezept ist...
(Martin Thaller ist darüber hinaus Ernährungs- und Präventionscoach sowie TEM-Ernährungsberater i.A.)

"Besonders bei unseren Fasten- und Entlastungsangeboten genießen unsere Gäste die zusätzlichen Möglichkeiten aus der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM). In der Lehre der TEM hat die typgerechte Ernährung nicht nur eine zentrale Bedeutung für Wohlbefinden und Geusnderhaltung, im Besonderen dient sie auch der Erhaltung der Regulationsfähigkeit des Organismus.

Die individuelle Konstitution wird gestärkt. Disharmonien werden durch passende Lebensmittel, spezielle Kräuter- und Gewürzmischungen oder die Art der Zubereitung, typgerecht sanft reguliert.

Der Choleriker im Element Feuer braucht zum Beispiel ausgleichende Lebensmittel, die sein Temperament "kühlen und befeuchten". Für den Melancholiker darf es "Erwärmendes und Stärkendes" sein, das ihn zusätzlich aufheitert. Mit diesem alten, bewährten Wissen lassen sich feine, abwechslungsreiche und vor allem köstliche Gerichte zaubern. Probieren Sie es aus, wir freuen uns auf Sie!"

Hausgemachtes Feigeneis mit veganem Nussküchlein

Warum dieses Rezept für Küchenchef Gregor Berenten, Chefkoch im Q! Resort Health & Spa in Kitzbühel, ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Ich möchte mit meinem Team zeigen, dass vegane Küche besonders schmackhaft und auch gesund sein kann. Vor allem aber auch, wie abwechslungsreich vegane Küche ist. Dies ist mein besonderes Credo. Also nicht verzichten sondern genießen!"

Getreidekuchen mit Joghurt und Honig

Warum dieses Rezept für Chefkoch Junica ein wahres Genuss-Rezept ist...

"Mein Rezept ergibt einen besonders köstlichen Kuchen dank des verwendeten Salbei-Honigs aus lokaler Ernte. Der Honig verdankt seine Besonderheit wiederum dem Klima der Kvamer Bucht und ganz im speziellen der Luft, die würzige Meerespartikel bei Bora-Wind auf die Pflanzen sprenkelt."

Pochierte Bio-Lachsforelle auf Zucchini-Karotten-Spaghetti

Warum dieses Rezept für Martin Koglmann ein wahres Genuss-Rezept ist...

Martin Koglmann ist seit 13 Jahren im Hotel Loipersdorf tätig und seit 2014 Küchenchef des Hauses.

"Für mich ist die Qualität und die Herkunft der Speisen sehr wichtig, daher verarbeite ich für dieses Gericht ausschließlich Fische aus der Region, denn nur so kann ich mir sicher sein, dass ich frischeste Ware bekomme und daher auch höchsten Genuss garantieren kann. Auch beim Gemüseeinkauf achten wir generell darauf, dass wir es von den umliegenden Bauern bekommen wo keine Pestizide verwendet werden, sondern nur beste Bio-Qualität - und wir hoffen, dass Ihnen als Gast diese Qualität mundet!"

Rote Rüben Gnocchi aus den Kloster Wernberg in Kärnten

Warum dieses Rezept für Markus Tschemernig ein wahres Genuss-Rezept ist...

Die Rote Rübe feiert ein Comeback und wird den Ansprüchen moderner und gesunder Küche gerecht.Die Knolle ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen und ist eine willkommene Abwechslung für das Auge und den Gaumen. Der dezent rote Rübengeschmack harmonisiert ausgezeichnet mit dem Aroma der Haselnussbutter. Die tolle Farbe zieht nicht nur Blicke, sondern auch Neugierde von Groß und Klein auf sich. Viel Spaß beim Nachkochen.

„Fasten für Genießer®-Rezept“ aus dem Bildungshaus Stift St. Georgen am Längsee in Kärnten

Die besten Fastenrezepte im Test!

Heute: Zucchini Carpaccio mit Couscous und mariniertem Rucola

Warum dieses Rezept für Küchenchef Markus Walcher ein wahres Genuss-Rezept ist ...

"Dieses Rezept eignet sich hervorragend für Vegetarier und Veganer zum Nachkochen. Die wenige Zutaten können nach Lust & Laune variieren. Das Auge isst mit - der Couscous harmoniert mit der Leichtigkeit der Zutaten. Ein wahrer Genuss für jeden Carpaccio-Liebhaber. Ich wünsche gutes Gelingen und einen gesegneten Appetit."

Getreideknödel mit Rübengemüse und Kräutern

Helmuth Gang

Getreideknödel mit Rübengemüse und Kräutern aus dem Reiters Supreme in Bad Tatzmannsdorf, Südburgenland

Warum dieses Rezept für Küchenchef Helmuth Gangl ein wahres Genuss-Rezept ist ...

"Wenn ich ein Gericht kreiere, überlege ich mir vorher genau, welche Produkte gut miteinander harmonieren und wie das Gericht aussehen wird. Die Produkte selbst werden nach Möglichkeit aus unserer eigenen Genusswerkstatt im Rabenwald oder bei heimischen Landwirten mit Bio-Bewusstheit und nachhaltigem Denken gekauft. Das jeweilige Grundprodukt muss man unverfälscht herausschmecken."

Rezept mit Wildgemüse „Bärlauchknödel“

Spazieren gehen, Bärlauch erschnuppern
und mind. 100 g Bärlauch pflücken
Milch etwas erwärmen und mit Eiern verquirlen, salzen
Bärlauch verlesen, waschen und fein hacken
Zwiebel schälen und fein schneiden
Speckwürfel in einer Pfanne erhitzen
Zwiebel mit den Speckwürfel rösten
Knödelbrot mit allen Zutaten gut abkneten, Knödel formen
In kochendes Salzwasser einlegen und je nach Größe der Knödel
ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Tipp: Bärlauch am besten ab Erscheinen der Blätter bis kurz vor der Blüte ernten.
Anstatt Bärlauch können Sie auch junge Brennesselspitzen verwenden.

Rote-Rüben-Orangen-Frischkost

Rote Rübe putzen, gründlich bürsten und je nach Sorte mit oder ohne Schlale feinst raffeln. 1 1/2 Orangen schälen und in Würfelschneiden. 1/2 Orange auspressen und mit dem Fruchtfleisch über das Rüben-Orangen-Gemisch verteilen, gut vermischen.
Sollte die Rote-Rüben-Orangen-Frischkost zu wenig saftig sein oder zu süß schmecken, einige EL Wasser bzw.den Saft einer halben Zitrone dazugeben. Auf Blattsalat anrichten, mit geriebenen oder gehackten Mandeln bestreuen.

Gutes Gelingen!

Apfel-Karotten-Frischkost

Karotten fein und Apfel grob raffeln, Orange auspressen, Saft und Fruchtfleisch über das Apfel-Karotten-Gemisch verteilen, gut vermischen. Apfel-Karotten-Frischkost schmeckt fruchtig/saftig. Mit einigen EL Wasser und ein paar Tropfen Zitrone abschmecken. Mit geriebenen Haselnüssen bestreuen und mit Rapunzelsalat garnieren.